Rezepte 2018-05-24T00:01:53+00:00

Rezepte

3 Liter Affilator-Apfeltranger Doppelbock, 1 Zimtstange, 5 Nelken, 750 Gramm Zucker, 0,7 Liter Weingeist 96 %.

 Das Bockbier, den Zucker und die Gewürze aufkochen und ziehen lassen. Nach einer Stunde absieben. Nochmals erhitzen und dann den Weingeist beimischen. Sofort warm abfüllen und vier Wochen dunkel lagern.
Serviervorschlag:
 warm im Minimaßkrug mit Schlagsahne.

Würzige Bärlauch – Kruste zum Überbacken von Fleisch, Fisch oder vegetarischen Bratlingen
50 g getrocknetes Weißbrot ohne Rinde, 50 g Butter, 50 g Bärlauch, Salz Pfeffer. etwas Knoblauch und Parmesan
Alle Zutaten in der Moulinette zusammen pürieren bis eine homogene grüne Masse entsteht. Diese Kräuterpaste eignet sich zum Überbacken von sämtlichen Steaks oder Lammfleisch. Auch auf Pizzas als würziger Belag geeignet.
Beim gleichen Rezept kann der Bärlauch durch Schnittlauch oder durch Basilikum ersetzt werden (Pestokruste).
Dann wird allerdings mit etwas Knoblauch und geriebenen Parmesan abgeschmeckt. Diese Kräuterpaste eignet sich zum überbacken von Schweinefilet. Als Beilage Nudeln und Tomatensauce.
Diese Kruste ist in gut verschlossenen Behältern im Kühlschrank lange haltbar.
Guten Appetit!

5 ganze Eier, 125 Gramm Mehl, 125 Gramm Zucker, Vanille, Zitronenschale.
Die Eier mit dem Zucker mit hoher Stufe schaumig schlagen, dann das Mehl vorsichtig unterheben – mit den Geschmacksstoffen.
Als Tortenboden ca. 35 Minuten, als Bisquitroulade ca. 13 Minuten bei 180 Grad backen.
Dieses Rezept reicht für eine Torte als Boden oder für eine Bisquitroulade.
Guten Appetit!
Falls Sie auf der Suche nach Muffinrezepten sind, empfehlen wir Ihnen einen Besuch auf Muffinrezepte. Diese Seite bietet alles rund um Muffins. Über 200 kostenlose Muffinrezepte, das Muffinbackbuch, Backtipps und vieles mehr zum Thema Muffins

250 ml Wasser oder Milch, 1 Prise Salz, 150 Gramm Mehl, 50 Gramm Butter, 1 El Zucker, 4 ganze Eier.
Die Milch mit der Butter, dem Zucker und dem Salz aufkochen. Das Mehl auf einmal in die Milch schütten und diesen festen Teig unter großer Hitze im Topf „abbrennen“ bis er sich vom Topfboden löst. In den lauwarmen Teig die ganzen Eier nach und nach einrühren. Dann z.B. mit einem Spritzbeutel schöne Rosetten aufspritzen und im Ofen backen. Diese „Krapfen“ dann kalt halbieren und mit abgeschmeckter Sahne füllen – so erhält man Windbeutel. Der Teig muss beim Backen stark aufgehen.
Guten Appetit!

300 Gramm frisches Erdbeermark, 4 Eier, 300 Gramm Zucker, Vanille, 400 Gramm Schlagsahne, 4 cl Grand Manier
Die Eier mit dem Zucker im Rührkessel schaumig schlagen, Vanille dazugeben, die geschlagene Sahne unterheben und zum Schluss das Erbbeermark und den Grand Manier untermengen. 
Die Masse in eine Kastenform füllen und frieren. Nach dem Stürzen in Scheiben schneiden und mit Rhabarbersauce servieren. Dieses Rezept ist ideal für Partys geeignet; die Zubereitung ist einfach und lässt sich bereits im Vorfeld erledigen.
Guten Appetit!

100 Gramm gehackte Zwiebeln, 50 Gramm gehackte Petersilie, 100 Gramm gehackte Oliven, 30 Gramm gehackte Sardellefilets, 100 Gramm gehackte Essiggurken, 50 Gramm gehackte Kapern, 100 Gramm Tomatenmark, 100 Gramm Preiselbeeren, 100 ml Weißwein, 2 EL Balsamicoessig, etwas Salz, Zucker, Paprika, Senf, Pfeffer, Chilliepulver.
Alle Zutaten miteinander zu einer Sauce vermengen. Je feiner die Zutaten gehackt sind, desto besser wird die Sauce. Sollte die Fonduesauce zu dickflüssig sein, mit etwas Weißwein oder Essiggurkensaft verdünnen.
Guten Appetit!

250 Gramm Hagebutten
60 Gramm Zucker
100 ml Wasser
Saft einer Zitrone
Etwas Orangenlikör abschmecken

Alles zusammen kochen bis die Hagebutten weich sind, jetzt mit dem Mixstab (Zauberstab) mixen und durch ein feines Sieb streichen. Mit Orangenlikör abschmecken
Passt hervorragend zu Mousse au chocolate oder Schokoladeneis – auch zu Weihnachtsstollen.
Diese Hagebuttensauce eignet sich auch sehr gut zum verfeinern von Wildrahmsaucen
Guten Appetit!

500 Gramm Mehl, 200 ml Milch, 20 Gramm Hefe, 1-2 Eier, 80 Gramm Butter, 1 Prise Salz, 80 Gramm Zucker (Geschmacks- und Aromastoffe – Rum, Zitronenschale, Orangenschale oder Vanille)
Das Mehl in eine angewärmte Schüssel geben und eine Grube machen. Die zerbröselte Hefe, den Zucker und die lauwarme Milch in der Grube mit etwas Mehl anrühren bis es andickt. Diesen Vorteig ca. 20 Minuten aufgehen lassen. Danach die restlichen Zutaten untermengen und den Teig fest schlagen. Die fertigen Gebäckteile vor dem Backen nochmals 20 Minuten gehen lassen.
Ideal ist, den Backvorgang in einem Steinbackofen vorzunehmen; ein solcher Ofen ist auch ideal für Braten aller Art – Sie werden nie wieder Ihren Elektroherd verwenden …
Guten Appetit!

Hirschrückenmedaillons mit Nusskruste überbacken, mit Preiselbeerrahmsauce, auf Rahmwirsing, dazu glasierte Karotten und Maiswaffeln
Nusskruste:
50       Gramm                      Rosinen
80       Gramm                      Haselnüsse gemahlen
100     Gramm                      Butter
120     Gramm                      Nüsse gemischt (Cashew, Walnuss, Mandeln…)
Kristallsalz, Pfeffer
Die Rosinen sehr fein hacken und mit der weichen Butter und den gemahlenen Haselnüssen zu einer Masse vermischen. Die anderen Nüsse fein hacken und darunter mischen. Mit Salz und Pfeffer mischen. (Tipp: Studentenfutter kaufen – da sind alle Zutaten drin….)
Karotten:
2        mittlere                     Karotten
50       ml                            Gemüsebrühe
25       Gramm                      Butter
Kristallsalz, Zucker
Die Karotten in ca. 30 Balken schneiden (ca. 0,5 x 0,5 x 5 cm groß). Diese Balken mit der Gemüsebrühe, der Butter, und dem Zucker kochen bis sie fast gar sind. Wenn die Karotten gar sind sollte nur noch etwas Sirup im Topf sein, damit die Karotten einen schönen Glanz bekommen. Mit dem Salz abschmecken.
Maiswaffeln:
450     Gramm                     Maiskörner
100     Gramm                     Mehl
3          Eier
Kristallsalz, Pfeffer, Muskatnuss
300 Gramm Maiskörner mit dem Mehl und den Eiern zu einer homogenen Masse im Mixer verarbeiten. In das gebutterte Waffeleisen die Masse einfüllen und die restlichen Maiskörner darauf streuen. Nun das Waffeleisen schließen und die Waffeln fertig backen (Stufe 3-4 ca. 4 Minuten).
Rahmwirsing:
1/2      Kopf                          Wirsing
200     ml                              Sahne
1                                          Zwiebel
25 Gramm                            Speck
Kristallsalz, Pfeffer, Muskatnuss
Den Wirsing putzen und ohne Strunk in ca. 0,5 x 0,5 cm große Rauten schneiden. In kochendem Wasser ca. 2-3 Minuten garen und abschrecken.
Den Speck und die Zwiebeln in etwas fest andünsten und mit der Sahne reduzieren (bis die Sahne eindickt). Den gekochten, gut ausgedrückten Wirsing dazugeben und  mit der Sahnesauce noch mal kurz kochen und abschmecken.
Fleisch und Sauce:
1          Kilogramm               Hirschrücken ohne Knochen (oder Filet)
100     ml                             trockener Rotwein
1                                         Zwiebel
100     ml                             Sahne
50       Gramm                      Preiselbeeren
Kristallsalz, Pfeffer, Wachholderbeeren
Den Rücken in zwölf gleich große Medaillons schneiden und leicht plattieren (klopfen). Mit dem Salz und dem Pfeffer würzen. In einer Pfanne die Medaillons in heißem Fett anbraten (beide Seiten ca. 2 Minuten).
Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und die gewürfelte Zwiebel in die Pfanne geben. Kurz andünsten und dann mit dem Rotwein ablöschen und die zerstoßenen Wacholderbeeren dazugeben. Diese Soße nun mit der Sahne und dem Preiselbeeren verkochen, eventuell etwas abbinden, durch ein Sieb passieren und abschmecken. Eventuell mit dem Zauberstab mixen.
Die Medaillons mit der Kruste belegen und im Backofen bei 200 Grad mit Oberhitze ca. 7 Minuten fertig garen (die Garzeit ist abhängig von der Höhe der Medaillons, der Qualität des Fleisches, der Temperatur usw. und kann deshalb variabel sein – das Fleisch sollte  am Ende schön rosa gegart sein).
Alternative (geschmacklich bessere) Sauce:
1          Kilogramm               Hirschknochen, fein gehackt (vom Metzger)
200     Gramm                      Lauch, Sellerie, Karotten u. Zwiebeln gemischt
1          Esslöffel                   Tomatenmark
3          Stück                        Wachholderbeeren
200     ml                               trockener Rotwein
100     ml                               Sahne
50       Gramm                      Preiselbeeren
Die gehackten Knochen in heißem Fett scharf anbraten, danach das Gemüse leicht mit anbraten und das Tomatenmark hinzugeben. Nachdem das Ganze Farbe genommen hat mehrmals mit dem Rotwein ablöschen und immer wieder einkochen lassen. Nun mit ca. 2 Liter Wasser auffüllen und ca. 4 Stunden kochen lassen. Die Soße abpassieren und mit der Sahne und den Preiselbeeren zu einer Soße verkochen. Abschmecken und passieren. Eventuell mit dem Zauberstab nach der Fertigstellung mixen.
Anrichten:
In der Mitte einen Sockel mit dem Wirsing machen. Die Medaillons im Stern darauf anrichten. Zwischen jedes Medaillon je zwei glacierte Karotten legen.
Nun etwas Sauce um die Medaillons herum geben. Die Maiswaffel in einzelne Waffeln schneiden und auf einem extra Teller servieren.

Guten Appetit!

Kalbsfiletmedaillons mit Bärlauchkruste, Tomaten-Buttersauce, Schrobenhausener Spargel und Sesamkartoffeln
Rezept für vier Personen:
Bärlauchkruste
50 Gramm getrocknetes Weißbrot ohne Rinde,
50 Gramm Butter,
50 Gramm Bärlauch
Kristallsalz, Pfeffer
Alle Zutaten in der Moulinette zusammen pürieren (den Bärlauch vorher in Streifen schneiden) bis eine homogene grüne Masse entsteht. Diese Kräuterpaste eignet sich zum Überbacken von sämtlichen Steaks oder Lammfleisch. Diese Kruste ist auch für auf Pizza als würziger Belag geeignet.
Beim gleichen Rezept kann der Bärlauch auch durch Schnittlauch oder Basilikum ersetzt werden (Pestokruste), dann wird allerdings mit etwas Knoblauch und geriebenen Parmesan abgeschmeckt. Diese Kräuterpaste eignet sich zum überbacken von Schweinefilet. 
Als Beilage Nudeln und Tomatensauce.

Fleisch und Rotweinsauce:
0,8 Kilogramm Kalbsfilet (alternativ Schweinefilet)
100 ml trockener Rotwein
1 Zwiebel
Kristallsalz, Pfeffer,
Das Filet in acht gleich große Medaillons schneiden und leicht plattieren (klopfen). Mit dem Salz und dem Pfeffer würzen. In einer Pfanne die Medaillons in heißem Fett anbraten (beide Seiten ca. 2 Minuten). 
Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und die gewürfelte Zwiebel in die Pfanne geben, kurz andünsten und dann mit dem Rotwein ablöschen.
Diese Soße eventuell etwas abbinden, durch ein Sieb passieren und abschmecken.
Die Medaillons mit der Kruste belegen und im Backofen bei 200 Grad mit Oberhitze ca. 7 Minuten fertig garen (die Garzeit ist abhängig von der Höhe der Medaillons, der Qualität des Fleisches, der Temperatur usw. und kann deshalb variabel sein – das Fleisch sollte am Ende schön rosa gegart sein).
Guten Appetit!

300 Gramm Mehl, 200 Gramm Fett (Butter), 100 Gramm Zucker, 1 Eigelb, etwas Zitronenschale und Vanille
Alle Zutaten sehr rasch mit dem Knethaken zu einem mürben Teig kneten. Dieser Teig eignet sich für Tortenböden. Zu diesem Zweck wird er mit Marmelade bestrichen und dann mit Bisquit belegt.
Guten Appetit!

Rahmsuppe von Petersilienwurzeln (5 – 6 Portionen)
Petersilienwurzeln sind ein sehr würziges Gemüse, das sich ausgezeichnet für Suppen eignet.
Ca. 500g Wurzeln schälen und in Scheiben schneiden. Die Wurzeln mit 3 EL Zwiebelwürfel andünsten.
Weißwein zum ablöschen verwenden. Nun mit 1 Liter Gemüse oder Rinderbrühe und ¾ Liter Sahne aufgiessen. Ca 30 Minuten köcheln lassen. Die Suppe dann im Mixer pürieren und durch ein Sieb passieren. Mit creme fraiche und Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.
Vor dem Servieren nochmals mit dem Zauberstab schaumig schlagen.
Diese Rahmsuppe wird bewusst ohne Mehl hergestellt, da die Suppe ihre Bindung durch das Pürieren des Gemüses erhält. Auf diese Weise können fast alle Sorten von Gemüsesuppen hergestellt werden.
Guten Appetit!

20 ml Sahne, 50 ml weißer Rum, 50 ml Cream of Coconut, 100 ml Ananassaft, Eis.
Alle Zutaten im Shaker mit Eis schütteln und im Cocktailglas mit Eis servieren
Guten Appetit!

Ratatouille Rezept (8 Portionen)
1kg gemischte Paprika, 300 Gramm Zucchini, 300 Gramm Auberginen, 300 Gramm Tomaten, 300 Gramm Zwiebelwürfel, o,1 Liter Olivenöl, 3 EL Tomatenmark, Gemüsebrühe, Rosmarin, Thymian, Knoblauch, Salz, Pfeffer.
Die Paprika in ca. 0,5 mal 0,5 cm große Würfel schneiden, ebenso die Zucchini (ohne Kerne) und die Auberginen. Die Tomaten enthäuten und ebenfalls in Würfel schneiden.
Die Zwiebeln im Olivenöl glasig dünsten, das andere Gemüse dazu und scharf anbraten, Tomatenmark dazugeben – nun das Gemüse im eigenen Saft ca. 10 Minuten mit Deckel schmoren lassen (eventuell etwas Wasser oder Gemüsebrühe dazugeben).
Die Tomatenwürfel untermengen und mit den Kräutern und Gewürzen abschmecken.
Guten Appetit!

500 Gramm Rhabarber, 0,25 Liter Weißwein, 350 Gramm Zucker, 1 Stange Vanille, 4 cl Grand Manier, etwas Zitronenschale, 1 Prise Zimt, 1 Prise Nelken.
Den Rhabarber schälen, in kleine Stücke schneiden  und mit den restlichen Zutaten ca. 5 Minuten kochen. Anschließend dieses Rhabarberkompott mit dem Zauberstab sehr fein mixen und durch ein Sieb streichen. Mit dem Grand Manier abschmecken und servieren.
Passt hervorragend zu Erdbeerparfait oder zu Vanilleeis.
Guten Appetit!

3 Eigelb, 250 Gramm Butter, Salz, Pfeffer,  2 EL Schalottenwürfel, 3 El Weißwein, 3 El Wasser, Zitronensaft und Cayennepfeffer, 1 Lorbeerblatt
Das Wasser mit dem Weißwein, den Schalottenwürfeln und dem Lorbeerblatt in einem Topf auf ein Drittel der Menge einkochen. Diese Reduktion mit den Eigelben verrühren und im Wasserbad bis ca. 65 Grad cremig schlagen. Die warme (nicht heiße) Butter zuerst tröpfchenweise, dann etwas schneller unterschlagen – so dass die Sauce immer homogen bleibt. Mit den Gewürzen und dem Zitronensaft abschmecken.
Diese Sauce darf nur warm – nie heiß serviert werden, da sie sonst gerinnt.
Abwandlungsbeispiele:

Bärlauchsauce – mit frisch geschnittenem Bärlauch (auch Schnittlauch)

Tomaten-Buttersauce mit Tomatenmark und Tomatenwürfeln (Sauce Choron)

Safran-Buttersauce – für Fisch mit Safranfäden
Guten Appetit!

Weiße Schokotrüffel
380g weiße Kuvertüre, 95 g flüssige Sahne, 50 g Butter.
Alle Zutaten zusammen im Wasserbad vorsichtig schmelzen und mit etwas Orangenlikör verfeinern. Die Masse über Nacht kalt stellen. Dann mit einem Teelöffel kleine Portionen ausstechen und diese zu Kugeln drehen. Die Kugeln dann in Kokosraspeln wälzen.
Guten Appetit!

10 Semmeln, 250 ml Milch, 4 Eier, 80 Gramm Zwiebelwürfel, Salz, Pfeffer, Muskatnuss, 30 Gramm Butter, 30 Gramm gehackte Petersilie, Schale eine halben Zitrone (unbehandelt).
Die geschnittenen Semmeln mit der warmen Milch übergießen und 10 Minuten weichen lassen. Danach die in Butter glasig geschwitzten Zwiebeln und Petersilie, die Eier und die Gewürze untermischen. Das ganze zu einem Teig vermengen und Knödel abdrehen. Diese in kochendem Salzwasser geben und dann ca. 25 Minuten ziehen lassen.
Dieser Teig eignet sich auch als Füllung für Geflügel oder Kalbsbrust.
Rezept ausreichend für ca. 8 Portionen Knödel als Beilage.
Guten Appetit!

Spätzleteig – Allgäuer Kässpatzen
500 Gramm Mehl doppelgriffig, 5 Eier, 0,25 Liter Wasser, 1 El Salz, 1 Prise Muskatnuss
Alle Zutaten zu einem Teig verarbeiten. Mit dem Spätzlehobel in kochendes Salzwasser hobeln und aufkochen lassen. Nach dem Aufkochen abschrecken. Vor dem Anrichten in zerlassener Butter anschwenken, bis die Spätzle heiß sind. (Menge ausreichend für 8 Beilagenportionen).
Für die Kässpätzle die Heißen Spätzle schichtweise mit geriebenem Bergkäse (500 Gramm) und etwas Romadur in eine heiße Schüssel geben und warm halten. Danach gut durchmengen bis der Käse Fäden zieht. Mit in Butter glasig gedünsteten Zwiebeln servieren – Als Beilage Kopfsalat. (Menge ausreichend für ca. 5 Portionen Kässpatzen).
Guten Appetit!

250 Gramm Spargel, 0,5 Liter Sahne, 20 Gramm Butter, 100 Gramm Kartoffeln, 2 El Himbeeressig, Salz Pfeffer, Zucker, 50 Gramm Zwiebelwürfel, 100 ml Weißwein.
Den Spargel schälen und in Salzwasser kochen. In einem zweiten Topf die Zwiebeln und die geschälten in Scheiben geschnittenen Kartoffeln andünsten, mit 100 ml Weißwein ablöschen und einkochen. Mit dem Sud vom Spargelkochen und der Sahen aufgießen, die Spargelendstücke dazugeben und alles ca. 25 Minuten kochen lassen. Die ganze Suppe mit dem Zauberstab mixen und durch ein Sieb gießen. Mit Salz, Zucker, Pfeffer, Himbeeressig oder Zitronensaft abschmecken. Den restlichen Spargel in ca. 1 cm große Stücke schneiden und als Einlage servieren.
Guten Appetit!

Spargelsalat in Tomatenvinaigrette
2 Tomaten, 80 ml Olivenöl, 50 ml Balsamico, 3 EL frisch geschnittener Schnittlauch oder Bärlauch, Salz, Pfeffer, Zucker, 1 TL Tomatenmark
Die Tomaten enthäuten und entkernen – das Tomatenfleisch in gleichmäßige kleine Würfel schneiden. Aus den übrigen Zutaten eine Salatsauce erstellen und abschmecken. Die Tomatenwürfel untermengen. Den noch heißen Spargel fertig gekocht in die Sauce legen und ca. 10 Minuten ziehen lassen. Warm servieren. Natürlich ist diese Sauce auch für andere Salate verwendbar.
Guten Appetit!

Strudelteig (für 5 Personen)
250 Gramm Weizenmehl (Type 405), 1 Prise Salz, 2 El Öl, 1 Eigelb, ca. 100 ml Wasser
Die leicht Warmen Zutaten mit dem Mehl zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Den Teig vor der Verarbeitung  in abgedecktem Zustand ruhen lassen.
Guten Appetit!

2 Eier, 2 Eigelb, 3 TL Zucker, 3 TL Honig, 180g Toblerone, 75 g Vollmilchkuvertüre, 0,5 l Schlagsahne, 3 EL gebräunte Mandelblättchen und 2 cl Amaretto
Die Eier mit dem Zucker und dem Honig im heißen Wasserbad schaumig schlagen, anschließend wieder im kalten Wasserbad kaltschlagen. Nun in die Schaummasse die geschlagene Sahne geben (sehr kalt). 
Nun die geschmolzene Kuvertüren und Toblerone rasch unterziehen, dabei darf die Schokolade nicht zu warm sein, da die Masse sonst gerinnt.
Verfeinern mit Amaretto und Mandelbättchen – einfach unter die Masse heben. Nun alles in eine Form füllen (wenn möglich in eine Pyramidenform, um den Toblerone-Form-Charakter zu erhalten und einfrieren. Danach stürzen und in Scheiben schneiden.
Mit frischen Fruchtsaucen oder Frucht-Pürees anrichten.
Guten Appetit!

Wokrezept: Feurige Garnelen mit Gemüse für 6 Personen:
500 Gramm gekochte, geschälte Garnelen, 3 El Sesamöl, 10 Gramm gehackter Knoblauch,
1 TL Zucker, Salz, Pfeffer, Balsamicoessig, etwas Ingwer gehackt, 3 EL gehackte Chilieschoten scharf oder mild, je nach Geschmack, 200 Gramm Bambussprossen, 2 El Weißwein, 2 El Sherry, 50 ml Sojasauce , 2 Paprikaschoten in Würfel geschnitten, eine Zucchini in Würfel geschnitten, je nach Geschmack etwas Kreuzkümmel.
Das Öl erhitzen und alle Zutaten wie üblich im Wok nacheinander zugeben und alles leicht angehen lassen, danach die Flüssigkeiten und die Gewürze untermengen. Bei Bedarf eventuell etwas mit angerührter Stärke abbinden
Guten Appetit!

Cocktailrezept: Sumatra Beach
1 Kiwi, ½ Banane, 0,2l Apfelsaft, 2 Esslöffel Wellstar Green Gold Powerfood.
Die halbe Banane und die Kiwi kommen in den Mixer. Gut durchmixen. Danach im Shaker den Cocktail wie gewohnt mit den anderen Zutaten shaken.
Prost!

Cocktailrezept Indian Summer
1 Nektarine 1 Eßlöffel Mandelmus, etwas geröstete Sesamkörnchen, 0,1l Grapefruitsaft0,1l Orangensaft. 0,1l Birnensaft, 2 Teelöffel Wellstar Green Gold Algen-Mint
Die Nektarine pürieren, Mandelmus, Sesamkörner, Grapefruitsaft, Orangensaft, Birnensaft und Wellstar GreenGold Algen-Mint hinzugeben und shaken.
 Ein toller Cocktail ohne Alkohol.
Prost!