Rebsorten 2017-11-23T00:23:50+00:00
Weinlexikon
Serviertemperatur
Anbaugebiete
Südweine
Güteklassen
Weinshop
Rebsorten
Weinsprache

Rebsorten

Rebsorten, aus denen Wein hergestellt wird:

Bacchus • Blauburgunder – Pinot Noir • Blauer Portugieser • Blauer Zweigelt • Blaufränkisch – Lemberger • Brunello • Cabernet Saugnon • Chardonnay • Dornfelder • Elbling • Gewürztraminer • Grauburgunder – Ruländer, Pinot Grigio, Pinot Gris • Grüner Veltliner • Gutedel • Kadarka • Kerner • Lagrein • Lambrusco • Lemberger • Merlot • Montepulciano • Müller-Thurgau • Muskat • Muskat Silvaner • Ortega • Pinot blanc – Weissburgunder • Prosecco • Rieslaner • Riesling • Scheurebe • Schwarzriesling – Pinot Meunier • Silvaner • Spätburgunder • Syrah – Shiraz • Tempranillo • Trollinger – Vernatsch • Weissburgunder • Welschriesling

Deutsche Rebsorte

Kreuzung aus Silvaner, Riesling und Müller Thurgau um 1930

Anbau in Franken, Baden und Rheinhessen

Klassische Rebsorte aus Burgund mit viel Tradition

Dünnschalig, regiert stark auf Klimaschwankungen

Mittlerweile Anbau in der ganzen Welt

Ursprung in Österreich

Ergibt kräftige Rotweine mit Beerenaromen

Kreuzung von Dr. Zweigelt aus dem Jahre 1922 aus den Rebsorten Blaufränkisch und St. Laurent. Wir hauptsächlich in Österreich angebaut.

Eignet sich hervorragend für Cuvées mit Cabernet Sauvignon.

Dezente Vanillearomen – tanninreiche Weine die im Barriqueausbau eine lange Haltbarkeit erreichen.

Um das 18. Jahrhundert in Österreich und Deutschland – vorwiegend unter dem Namen Lemberger.

Kräftig, fruchtig, Beeren- und Kirscharomen.

Ein Abkömmling der Sangiovese-Traube, die den Chianti berühmt macht.

In der Toskana ist er unter dem Namen Brunello de Montalcino sehr bekannt. Lagert vier Jahre im Fass.

Bekannte Rebsorte aus Frankreich, die inzwischen weltweit angebaut wird. Starke Beerenaromen. Wird gerne im Barrique ausgebaut und mit Merlot oder Syrah verschnitten. Sehr tanninreich.

Weltweit angebaute Modesorte. Der berühmteste Vertreter ist der Chablis. Hat ein dezentes Walnussarome und kann als einziger der wenigen Weißweine im Eichenfass ausgebaut werden.

Starker Zuwachs in Deutschland und Österreich.

Fruchtige, frühreife Sorte.

Wir in fast allen Weinanbaugebieten Deutschlands angebaut. Je nach Ausbau leicht bis sehr kräftig. Passend zu vielen Fleischgerichten.

Haupanbaugebiet der sehr ertragreichen Sorte ist sei 2000 Jahren die Mosel. Sehr säurebetont, teilweise sogar unangenehm. Wird oftmals zum Sekt verarbeitet.

Wird hauptsächlich in Südtirol angebaut. Inzwischen ist diese Sorte aber auch in vielen anderen Weinanbaugebieten verbreitet.

Die Grauburgundertraube ist eine Mutation des blauen Burgunders. Ergibt kräftige, goldgelbe ausgezeichnete Weine. Sehr würzig und Gehaltvoll. Inzwischen in der ganzen Welt zuhause.

Die Hauptanbausorte in Österreich. Intensives Bukett, lagerfähiger Wein. Oft mit Pfefferaromen und/oder Citrusaromen. Frischer fruchtiger Geschmack.

Sehr gut schmeckende Traube, die gute einfache Weine hervorbringt. Kommt hauptsächlich in der Schweiz und in Baden vor.

Rotweintraube aus Ungarn. Sehr aufwändig im Anbau und Ausbau. Nicht perfekt ausgebaute Weine werden flach und eher wässrig. Im Verschnitt mit anderen kräftigen Rebsorten gibt es aber oftmals große Weine. Bekannt: Erlauer Stierblut.

Züchtung von August Herold. Hauptanbaugebiet ist Württemberg. Vom Geschmack her rieslingähnlich mit etwas Muskatduft. Hat etwas mehr Mostgewicht als Riesling.

Rotweintraube, qualitativ hochwertig, die fast ausschließlich in Südtirol angebaut wird. Ergibt sehr weiche Rotweine.

Auch für Rosewein geeignet.

Lambruso ist bekannt aus den zwei Liter Flaschen. Aus dieser Traube werden aber in Italien teilweise sehr hochwertige Weine gewonnen, die nichts mit dem im Volksmund bekannten Lambrusco zu tun haben.

Kräftige Rotweintraube, die allerdings seltener zu finden ist. In Württemberg oft mit Trollinger als Verschnitt. In Österreich auch oft unter der Bezeichnung „Blaufränkisch“ zu finden.

Kirsch- oder Beerenaromen.

In reiner Form ergibt dieser Wein nur selten Spitzenweine. Erinnert vom Geschmack her oft an Pflaumen, eher geringer Alkoholgehalt. Eignet sich sehr gut in Liaison mit Cabernet Sauvignon. Da er sich auch sehr gut für den Barriqueausbau eignet, wird aus dieser Traube auch oft ein guter Lagerwein hergestellt.

Diese Traube ist nach dem gleichnamigen Ort in Italien benannt, aus dem sie ursprünglich stammt. Heute wird Montepulciano aber hauptsächlich in Abruzzen und Apulien angebaut. Der Montepulciano ist bekannt für ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis.

Bei der Müller-Thurgau Traube handelt es sich um eine Weißweintraubenzüchtung von Professor Doktor Müller aus dem Thurgau aus der Schweiz. Es ist ein Kreuzung aus Gutedel und Silvaner und zählt heute in Deutschland mit zu den am meisten angebauten Weißweinen mit feinen Pfirsicharomen.

Von dieser Rebsorte gibt es sehr viele Unterarten, die in den verschiedensten Regionen angebaut werden. Teilweise gibt es sehr spätreifende Sorten, die sehr würzige und edle Dessertweine hervorbringen.

Diese Traube ist in Frankreich auch unter dem Namen Sauvignon Blanc bekannt und nimmt dort einen wichtigen Platz ein. Muskat Silvaner ist nach Chardonnay die am zweit meisten angebaute Weißweinsorte insgesamt. Vom Geschmack sehr bekannt für ihren unnachahmlichen Mineralton.

Kreuzung aus Müller-Thurgau und Siegerrebe. Bekannt für sehr hohen Zuckergehalt. Gedeiht auch in England.

Die Traube an sich ist sehr krankheitsanfällig.

Sehr alte Mutation aus dem Grauen Burgunder. Eine der wenigeren Sorten die sich für den Barriqueausbau eignet.

Idealer leichter Spargelwein.

Die Proseccotraube galt schon fast als ausgestorben. Wird in Venetien und in Friaul angebaut und ergibt die inzwischen wieder sehr in Mode gekommenen prickelnden Weißweine.

Rieslaner ist eine Kreuzung aus Silvaner und Riesling, die vor allem in Franken angebaut wird. Wenn die Trauben ganz reif werden, was nicht immer gelingt, entstehen sehr gute Weine mit feinem Johannisbeeraroma.

Bekannteste deutsche Weißweinrebe, die sehr spät ihre volle Reife erlangt. Säurebetont mit feinem fruchtigen Pfirsichduft.

Gute Rieslinge brauchen den Vergleich mit internationalen Spitzweinen nicht zu scheuen. Auch sie gehören zu den besten Weißweinen der Welt. Außerdem ist die Rieslingtraube sehr beliebt um Sekt herzustellen.

Kreuzung aus Silvaner und Riesling, Anfang des 19. Jahrhunderts durch Dr. Scheu, einem sehr erfolgreichen Rebsortenzüchter. Kräftige Aromen – ähnlich dem Riesling – ergeben schöne Dessertweine.

Hauptanbaugebiet ist Württemberg. In Frankreich unter dem Namen Pinot Meunier bekannt. Ordentliche Rotweintraube.

War die am meisten angebaute deutsche Rotweinsorte – wurde aber vom Müller-Thurgau abgelöst. Mild und von feiner Frucht – passend zu Fischgerichten – sehr bekannt im Bocksbeutel aus dem Frankenland.

Sehr alte Rebsorte und Hauptanbausorte des Burgund.

Spitzenweine sind teilweise gut lagerfähig. Die Spätburgundertraube ist nicht einfach im Anbau, da sie sehr dünnhäutig ist, reagiert sie stark auf Temperaturschwankungen. Aufgrund ihrer sehr guten Qualität wird sie auch in Übersee angebaut.

Unkomplizierte Rotweintraube mit starker Verbreitung weltweit. Tanninhaltig – gut geeignet für Cuvées.

Pfeffriges, würziges Aroma.

Die „Haupttraube“ in Spanien. Leider etwas krankheitsanfällig. Ergibt sehr kräftige, fruchtige Weine mit Vanille-Aromen von internationalem Ruf. Wird auch oft mit Cabernet Sauvignon verschnitten.

Einfache, fruchtbare Traube. Ergibt ordentliche Qualitätsweine, die sich für den offenen Ausschank eignen.

Haupanbaugebiet ist Württemberg. In Südtirol unter dem Namen Vernatsch bekannt.

Sehr alte Mutation aus dem Grauen Burgunder. Eine der wenigeren Sorten die sich für den Barriqueausbau eignet.

Idealer, leichter Spargelwein.

Weißweinsorte, die oft mit dem Riesling verwechselt wird, von der Qualität her aber nicht konkurrieren kann.

Wird hauptsächlich in Österreich angebaut.