Sie befinden sich hier:
ZIGARRENLEXIKON
Herstellung von Zigarren - ebenfalls eine Hilfe für Ihren Zigarrenkauf

Die Deckblätter werden in den frühen Morgenstunden befeuchtet, das überschüssige Wasser wird abgeschüttet und das Blatt bleibt über Nacht hängen. Am nächsten Morgen wird die Mittelrippe entfernt - hierbei muss behutsam vorgegangen werden. Dann werden die Blätter nach Größe, Farbe und Struktur aussortiert und in Stapeln weitergegeben an die Werkstatt.
Die Umblätter und Einlagen werden nicht befeuchtet, sondern gelagert – oft über mehrere Jahre.
In der Mischabteilung (La Barajita) werden die Blätter dann unter strengen Vorkehrungen gemischt.
Die Torcedores bekommen immer Mischungen die für 50 Zigarren ausreichen.
In der Galera werden dann die verschiedenen Sorten und Größen hergestellt.
Nur mit einer scharfen Klinge, Holztischen und einem pflanzlichen Kleber stellen die Torceods mit großer Fingerfertigkeit die Zigarren her.
Bis zu 120 Zigarren werden pro Torcedor gerollt. Zur Unterhaltung wird den Torcedores vorgelesen.
Sie werden nach „Leistung“ bezahlt – stimmt die Qualität oder das Gewicht nicht, bekommen diese auch kein Geld. Sie werden pro Stück bezahlt.
Torcedos werden ständig kontrolliert.

Danach kommen die Zigarren in den Klimaraum der Fabrik. Dort lagern die Zigarren in Zedernholzregalen für mehrere Wochen, manchmal sogar Monate.
Die Temperatur beträgt ca. 17 – 18 Grad Celsius. Die Luftfeuchtigkeit liegt bei ca. 65 – 70 %.
Nach der Lagerung im Klimaraum werden die Zigarren nach Farbe sortiert. Ein solcher Farbsortierer (Escogedor) sortiert die Zigarren nach 65!!! Farbschattierungen aus.
Die Beringerin (Anilcidora) nimmt die Zigarren, die mit der schönsten Seite nach oben einsortiert wurden, heraus und bringt den Zigarrenring an. Auf keinen Fall darf die Beringerin die Anordnung oder die Schauseite verändern. Die Zigarren müssen nach dem Beringen wieder genau so liegen wie diese vom Farbsortierer sortiert wurden.
In die Unterseite der Kisten werden dann folgende drei Stempel eingebrannt.
„Habanos S.A.“, „Hecho en Cuba“ und „Cubatobaco“.
Seit 1994 kommt noch ein Aufkleber mit der Aufschrift „Habanos auf jede Kiste.



Hotel Hubertus - Familie Petrich
Wenglinger Str. 2
D - 87674 Apfeltrang / Allgäu
Tel. 0049 - (0)8341 - 81976
info@hubertus-apfeltrang.de
Unverbindliche Anfrage
Anreise:
Abreise:
Zimmer: